Phang den Phisher…

Gratulation: Japan verbuchte am Dienstag stolz die landesweit erste Verhaftung eines Phishers. Der arbeitslose 25jährige hatte zehn Monate lang ein Website identisch zum Auktionsportal von Yahoo! betrieben. Interessanter Weise wurde er verhaftet, nachdem er eine Auktion von einem Internet-Cafe, sonst ja als Oase der Anonymität bekannt und beliebt, aus gewonnen hatte. Zu dumm, dass man fuer die Zusendung der ersteigerten Reisegutscheine eine postfaehige Adresse angeben mußte. Eigentlich wurde schon mal ein Mann fuer das Betreiben einer Phishing-Site verhaftet, allerdings mußte er dmals mangels Rechtssicherheit wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Heute gibt es das „Unautherized Computer Access Law,“ das Phishing direkt unter Strafe stellt.

Yaaaaaahoooooooo!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.