Blumen in der Servicewüste

Am Dienstag hatte Heike Geburtstag und neben der üblichen Sammlung an Glückwunschbriefen und -karten, fand sich auch eine Benachrichtigung der Post darunter: „Bitte um Abholung innerhalb von sieben Werktagen!“ Okay, denken wir uns, ich habe am Freitag sowieso Heimarbeit, da kann ich das Buch (sonst waren’s meist Bücher) ja auch am Freitag abholen… und dann waren es… Blumen. Klasse, die Vergangenheitsvorm vor allem deswegen, weil die Blumen selbstverständlich hin waren. Wäre das denn wirklich so schwer gewesen, auf die Benachrichtigung draufzuschreiben: „Blumen!“ Nun darf ich hier natürlich nix schreiben, was den Tatbestand der Beleidigung erfüllt, aber ihr könnt euch denken, was für eine extravagante Auswahl an Schimpfwörtern mir durch’s Hirn schoß. Und dann die Ausreden des Postbeamten. Ja, sie könnten sich ja nicht um den Inhalt der Sendung kümmern. Hallo? Ein Vorschulkind kann einem sagen, was im Paket ist. Es steht drauf! Ich zitiere: „Eilsendung! Sofort zustellen!“ und „Inhalt: Frische Blumen! Gleich öffnen!“ In einer Schriftgröße, die es einem Führerscheininhaber unmöglich macht, es nicht zu lesen.

Blumen

Soweit zum Thema Service. Beide beteiligten Firmen, sowohl Blume 2000 als auch DHL haben mir dann am Telefon weitschweifig ihr Bedauern ausgedrückt und beide haben auf ihren Seiten tolle Floskeln über Service und Dienst am Kunden, aber wenn’s drauf ankommt, ist denen alles egal, Hauptsache das Geld ist erstmal bezahlt. Meine Vermutung ist folgende: Blume 2000 schreibt zwar Eilt! drauf, zahlt aber nur reguläre Post. Und die Post, in ihrem knallgelben DHL-Laibchen, sagt sich, wenn die nur normal zahlen, arbeite ich auch nur normal. Noooormaaaal, ne? Normal den Kunden zu verarschen. Herzlichen Glückwunsch!

5 commenti su “Blumen in der Servicewüste

  1. rorahoch sagt:

    das ist ja echt der Hammer – ich kann gar nix hinzufügen – eigentlich sollte man vom Versand Ersatz erwarten.

    Gruss rorahoch v corpXpress

    • Carsti sagt:

      Erwarten kannst Du in Deutschland viel. Nur bekommen tust Du ausser bunten Marketingsprüchen gaaaaaarnix. Zumindest nicht bei der Post. Das Geld sollte ich mir vom Werbemaskottchen Gottschlak zurückgeben lassen. 🙁

  2. tapatapatu sagt:

    Es liegt nicht an Blume 2000 sondern an DHL. Ich habe selbst einen Servicevertrag mit DPD und meine Pakete erreichen stets am nächsten Werktag die Kunden. Das schafft auch DHL. Die Logistiker arbeiten alle nach dem gleichen Prinzip. Der zusätzliche Aufkleber „Eilt“ von Blume 2000 ist daher völlig überflüssig. Das ganze ist vom (unterbezahler Subunternehmer, auch bei der Post) Ausfahrer natürlich unsensibel gehandhabt worden. Es bleibt zu hoffen, das zumindest die „Absicht“ welche hinter den Blumen steckt, angekommen ist. Smile!

  3. andre sagt:

    Blume 2000 ist immer sehr kulant und zu Ersatz bereit.
    Eine Zustrellung findet innerhalb 24 Std statt.
    Das ganze gibts für 4,95 Verandkosten..
    Die Dhl schafft das so gut wie zu 99 Prozent.
    Wer meint seine Pakete noch etwas liegen lassen zu können, sollte mal über eigenverantwortung nachdenken…
    Könnten ja auch Lebensmittel drin sein o.ä.
    Hauptsache einer hat schuld und man ist es nicht selbst.

    • Carsti sagt:

      Was ist so schwer daran, da „Blumen“ draufzuschreiben? Mittlerweile könnte ich Pakete ohnehin nur noch Samstag abholen, denn die Schließung der richtigen Postfiliale hat die Öffnungszeiten der Notfiliale ins Lächerliche gezogen. Also: einfachen Service bieten, dann hat man als Kunde auch eine Chance, zu reagieren. So einfach ist das. Ich nehme nicht für jeden Paketzettel Urlaub. Mein Chef würde mir was flüstern und das zu Recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.