Verhinderter Terror…

Wann wurde uns das letzte Mal ein verhinderter Terroranschlag multimedial präsentiert? War das nicht kurz bevor die Wiederwahl von George W. Bush anstand? Oder war es, als der Etat der Homeland Security verabschiedet werden sollte? Ich glaube, es war die Wiederwahl. Allerdings weiß ich nicht, welche politische Abstimmung demnächst in England ansteht…

Dieser Eintrag wurde in Allgemein veröffentlicht und mit verschlagwortet.

8 commenti su “Verhinderter Terror…

  1. iKArus sagt:

    Vorsicht, folgendes ist rein spekulativ, ist eine reine Meinungsäußerung und beruht nicht auf fundierten Kenntnissen:

    England hatte zwar erst letztes Jahr Wahlen, aber trotzdem ist doch IMHO ein passender Zeitpunkt! Die USA und England haben Probleme damit, dass die Soldaten immer noch im Irak sind bzw. noch nirgends anders wieder drauf holzen dürfen, um die Wirtschaft weiter anzukurbeln, so dass der ursprünglich mal vorgehaltene Grund „Terrorismus“ wieder extrem genehm ist. Würde mich also auch nicht wundern, wenn der CIA dem Engländer mal eben ein paar Brocken Informationen zugespielt hatte, damit dieser sie medienwirksam verwerten kann.

    Fazit die Welt achtet für ein paar Tage auf dieses Thema „Terror“ und keiner mehr auf das restliche Geschehen (Libanon mal ausgenommen, denn das lenkt ja auch von den anderen Problemen ab).

  2. Myscantonic sagt:

    Schon vergessen? http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/22/0,3672,2334230,00.html

    Klar, alles nur Propaganda, um abzulenken. Wenn es geklappt hätte, wäre es wahrscheinlich der CIA oder so gewesen. Es wäre wirklich schön, wenn es so einfach wäre.

    • Carsti sagt:

      Doch, habe ich schon. Aber seit dieser Aktion kurz vor der Bush-Wiederwahl bin ich solchen Meldungen gegenueber sehr skeptisch. Da hat einfach zuviel zufaellig zusammengepasst. Wenn man sich ansieht, was jetzt noch alles im Handgepaeck verboten ist, kann man das Fliegen auch gleich sein lassen. Und wenn dann der Kaugummi im Mund verboten ist, dann sprengen sie halt wieder Gebaeude in die Luft. Hier werden voellig ueberzogen Wirkungen bekaempft, statt der Ursachen. Und ja, ich finde das Ganze klingt verdammt viel nach Propaganda. So aus der Kategorie „Massenvernichtungswaffen.“ Bevor ich Bush und Blair irgendwas glaube, bleib ich lieber skeptisch und gucke dreimal hin.

    • Carsti sagt:

      Ein etwas umfangreicherer Eintrag zu dem Thema: Terrorangst schueren und Panikmache. Gut, Panikmache ist vielleicht etwas polemisch, aber mir fiel spantan der Name McCarthy ein…

    • sha-mash sagt:

      Nee, das habe ich nicht vergessen. Allerdings ist ein faktischer Terroranschlag nicht mein taegliches Problem.
      Mein taegliches Problem ist, dass meine Buergerrechte im Namen des Terrorismus ausgehebelt werden, dass ich an allen Ecken und Enden ueberwacht werde und dass immer die sog. muslimischen Fundamentalisten und der internationale Terror dafuer herhalten muessen.
      Auch jetzt wieder geht es um weitere Einschraenkung der im Grundgesetz verankerten Freizuegigkeit und Selbstbestimmung findet bald nur noch zu Hause im Bett statt.

      Ausserdem gibt es IMHO zu viele Ungereimtheiten an diesem ganzen Terrorismus und zu viele Leute, die damit Geld verdienen. So dass ich den Medien nicht mehr alles glauben kann.
      -m*sh-

  3. Myscantonic sagt:

    Von pauschaler Medienschelte halte ich noch weniger. Allerdings ist es meiner Meinung nach ein schwerwiegender Fehler von SPON gewesen, wie die viele britische Kollegen mal eben so die Liste der Terrorverdächtigen zu veröffentlichen. Das dürfte noch Ärger geben. Bezüglich der Einschränkung der Rechte muss selbstverständlich immer abgwogen werden, was nötig ist und was nicht. Das klappt meines Erachtens bisher in Deutschland recht gut. So wird ja gegen die Populismus-Forderung, die Bundeswehr zur Terrorabwehr einzusetzen, recht gut gekontert. Das die üblichen Verdächtigen wie Beckstein erstmal wieder aufschreien, ist doch normal.

  4. -,Rolle sagt:

    Wie hiess es doch schon vor zwei Jahren so schön: „It’s the economy, stupid!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.