Flughäfen

Antworten auf Newsgroups-Postings in Blogs? Warum nicht, wenn’s Thread-Drift gibt, warum nicht dann auch Protokoll-Drift. Sei es wie es sei, nachdem Michael Bauer das Thema „6 Stunden Aufenthalt in Portland oder Frankfurt“ aufgebracht hat:

Portland kenne ich ja nicht, aber in Frankfurt möchte ich wahrlich keine sechs Stunden Aufenthalt haben. Diese zu groß geratene Garagenkonstruktion. Häßlich wie die Nacht, unübersichtlich, laut und verraucht. Die Business-Lounge hat den Charm eines Mitroparestaurants. Schlimm. Also, wenn ich schon irgendwo sechs Stunden aufenthalt haben müßte, dann bitte in Singapur, da gibt es einen schönen Pool oben auf dem Dach und man kann aus dem Whirlpool heraus den Fliegern beim Starten zugucken. Extrem stylish. Da hätte ich schon mal fast den Rückflug nach Deutschland verpaßt. 🙄 Und der Rest des Flughafens ist ebenfalls angenehm. Überall Teppich oder Laminat, viel Grün, gratis Webaccess, wem das nicht reicht: ein spottbilliges Wireless. Und vor allem: rauchfrei! Zweite Wahl wäre dann Kopenhagen, zumindest wenn ich die sehr angenehme Lounge benutzen dürfte. Alles in allem bin ich jedenfalls froh, wenn ich so wenig wie möglich Aufenthalt habe. Denn das Rumlungern auf Flughäfen, steht auf der Liste meiner Lieblingsbeschäftigungen schon ziemlich weit unten.

5 commenti su “Flughäfen

  1. Carsten, Du machst mich neidisch 🙂 Ich dachte schon, ich hätte es in der Kopenhagener Business Lounge gut gehabt, weil ich dort mein Bier selbst zapfen durfte. Aber Singapur schlägt das natürlich um Längen!

  2. faulit sagt:

    Irgendwie muss ich grad an den Film Terminal denken…

  3. Der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele

    1988 schrieb Douglas Adams dieses Buch, welches ich heute spontan in die Hand nahm und anfing zu lesen. 1. Wollte ich mich auf etwas konzentrieren können und von meinen Kopf- und Magenschmerzen abgelenkt werden und 2. lächelte mich dieses alte, zieml…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.