Vista User Account Control

Auf dem Auguststreffen der .NET User Group Franken kam die Frage auf, wie man aus der eigenen Applikation heraus den Credential-Dialog von Vista erzwingen kann:

msdn

Davon auszugehen, daß die User dieses nervtötende UAC schon abschalten werden, kann sich jedenfalls schnell als Trugschluß erweisen. Heute nun fiel mir ein altes MSDN-Magazin in die Hand. In der Ausgabe 01/2007 findet sich folgender Artikel: Teach Your Apps To Play Nicely With Windows Vista User Account Control. Also: Viel Spaß beim lesen. Und noch mehr beim coden…

8 commenti su “Vista User Account Control

  1. NamensVetter sagt:

    Viel interessanter als die Frage, wie man die
    das allgegenwärtige Vista-Damokles-Schwert anzeigt,
    dürfte wohl die Frage nach dem gezielten Nichtanzeigen sein.
    Das der Wachhund Alarm schlägt, wenn ich mir irgendwelchen Schmuddelkram runterlade, ist ja ok,
    allerdings nervts nur noch, das ich mein 2005-C#-Express-Studio
    erst als Administrator starten muss, dann 1 mal klicken, dass ich auch wirklich zustimme, und – Studio Service Pack sei Dank- dann per Dialog angezeigt bekomme, dass DevStudio unter Vista nur läuft, wenn ich auch wirklich Administrator bin.

    • Carsti sagt:

      Ich muss gestehen, daß selbst ich als eigentlicher Nichtadminverfechter die UAC komplett abgestellt habe. Soviel Geduld bringe ich einfach nicht auf. Und ich sage Äonen voraus, bis selbst etablierte Hersteller ihr Software so umgestrickt haben, dass nur noch wenige Abfragen kommen. Zu oft werden immer noch configs ins Programmverzeichnis installiert und was weiß ich was. Schau Dir das Debakel der aktuellen nVidia-Treiber an. Die Installation ist ein Martyrium sondergleichen, selbst mit ausgeschalteter UAC.

      Mal sehen, wann sich das wieder eingepegelt hat. 🙁

  2. Ich verstehe das Problem nicht ganz. (Ich weiß ich war immer schon schwer von Kape wirst Du jetzt antworten):

    Wenn man requireAdministrator für die Applikation setzt, dann kommt der doch automatisch gezwungener Weise…

    Wenn man eine Applikation starten möchte und diese als Admin sehen will (inkl. UAC Dialog), dann kann das Verb runAs in ShellExecute verwendet werden.
    http://blog.m-ri.de/index.php/2007/05/09/wie-einen-prozess-unter-vista-mit-gehobenen-rechten-starten/

    Trifft es das, oder liege ich irgendwie daneben.

    • Carsti sagt:

      Ich persoenlich glaube, dass das Problem eingentlich in der Differenz zwischen den verschiedenen Vista-Sicherheitskonzepten, namentlich Virtualisierung und UAC, und dem Versuch der Entwickler liegt, ihre Programme wieder zum Laufen zu bekommen.

      Dein Thunderbird ist da ein schoenes Beispiel. Ein Installationsprozess hat millionenmal funktioniert. Jetzt aendert Vista die Rahmenbedingungen und virtualisiert zum Beispiel etliche Verzeichnisse fuer normale User, ohne den Benutzer (also den vor dem Monitor) darueber zu informieren, geschweige denn ihm eine Loesung anzubieten. Was eigentlich passieren muesste, ist eine Aendeung des Installationsprozesses. Zum Beispiel muessten app.configs ins AppData-Verzeichnis statt in das Verzeichnis des Programmes und so weiter und so fort. Die Entwickler, allgewaertig des Wortes UAC, versuchen jetzt aber, mit „verbessereten“ Rechten den alten Weg weiter zu beschreiten. Das fuehrt aber nicht weg vom Problem der Admin-only-Programme, sondern nervt den Nutzer nur mit weiteren UAC-Dialogen.

      IMHO, wird es noch einige Jahre dauern, bis sich das wieder gesetzt hat. Ob aber nun die technische Loesung den Fragesteller zufrieden stellt, muss dieser (vielleicht auf dem naechsten UG-Treffen) selber beantorten.

  3. BlogBoerd sagt:

    Ohne jetzt hetzen zu wollen, aber es soll ja das ein oder andere OS geben, dass derartige Probleme nicht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.