DRM ist Scheiße

Hundehaufen sind Scheiße. Das weiß jeder, jeder ist genervt und angeekelt, wenn sie vor einem auf dem Weg rumliegen. Aber irgendwo muß der arme Hund ja hinkacken und Schuld ist nicht der Hund, sondern Herrchen. Doch diese Toloranz hält nur solange, bis man reintritt. Ähnlich verhält es sich mit DRM, den Hundehäufchen auf dem Information Highway. Jeder ist gernvt und angeekelt. Aber ein bißchen Sicherheit muß der Filmemmacher ja haben und Schuld sind immer die bösen Raubkopierer. Aber auch diese Toleranz verfliegt, wenn man so richtig schön in die Falle reintritt.

Denke ich also, daß man mit einer Mark extra in der Hinterhand auch gut und gerne mal in ein „neues“ Medium wie HDTV pushen könnte. Schließlich bin ich Filmfan, und wer wenn nicht die Filmfans sollten diesem Format auf den Weg helfen? Also einen 47“ LCD hingestellt. Einen HDTV-fähigen SAT-Receiver, Premiere HD dazu, eine PS3 für High Definition Spiele und BluRay und… einen 7.1 AV-Receiver von Onkyo in die Mitte. Alles schön via HDMI verkabelt und was passiert? Normales Fersehen bis hoch zu Discovery HD: sehr gut. Blue Ray: Klasse. PS3… ganz okay. Urlaubsbilder von NAS via Wireless auf 47“ sehen? Endlich sieht man mal seine Megapixel! Yeah! Und dann? Dann kam Premiere HD und der Bildschirm wurde schwarz:

Der Kopierschutz auf den YUV/HDMI-Ausgängen ist aktiv.
Bitte OK drücken und Sie sehen die Sendung über den EXT1-Ausgang.

Wie bitte? Der technische Hintergrund ist schnell geklärt: solange ich Premiere HD direkt an den an Laustsprechern armen Fernseher schicke, ist alles okay. Außer dem Ton. Wenn ich das Ganze genießerisch über den AV-Receiver leiten will, schaltet Premiere auf stur. Könnte ja ein Festplattenrecorder oder ein Computer mit im Verbund sein. Und auch die „Lösung“ wird gleich offeriert: Das Bild via DVI auf den Fernseher und den Ton via Digitalkabel an die Soundanlage. Okay, die Kabel hätte ich da, aber: NEIN! Das mach ich nicht mehr mit.

Man überlege sich mal, wie hier mit dem zahlenden Kunden umgegangen wird. Via Regioncode wollen sie mir vorschreiben, welche Version eines Filmes ich gucken darf. Unter dem Deckmantel des Jungeschutzes wird entschieden, ob ich Half Live mit rotem oder grünem Blut sehen darf. Bei jedem Kinobesuch und jeder gekauften DVD muß ich mir drohen lassen, den Film nicht mit meiner Handykamera abzufilmen. Ich darf den Jugenschutzcode von Premiere nicht ein für alle Mal abschalten, obwohl im Haus nur Erwachsene wohnen. Ich kann diverse gekaufte Filme nicht gucken, weil meine Hardware den neuen Kopierschutz nicht versteht. Ich darf keine amerikanischen Fernsehkanäle empfangen, um Serien legal im Original zu gucken. Und jetzt bringt die Contentindustrie das Faß zum überlaufen, indem sie mir auch noch vorschreiben, wie ich meine Anlange zu verkabeln habe? NEIN! Da ist jetzt Schluß.

Kein achsotoller Premium Content ist es wert, sich dermaßen beleidigen und verarschen zu lassen. Und – sorry Premiere – bis der Film bei euch Drittverwertern ankommt, ist jede nötige, hochqualitative Kopie schon im Netz. Ihr erwischt keine Raubkopierer, sondern bestraft nur in regelmäßigen Schauprozessen irgendwelche armen Schweine. Ihr macht keine Preßwerke in dem China dicht, in dem ihr produzieren laßt, weil es so schön billig ist. Nein, das einzige, was ihr mit großen Aufwand und konstanter Boshaftigkeit könnt, ist dem zahlenden Kunden auf den Sack zu gehen. Ihm den Spaß am Film zu versauen und ihn aus den Kinos zu vertreiben, ihm die überteuerte DVD ohne nennenswerte Extas abzugewöhnen, und ihn dazu überreden, Premiere HD wieder abzubestellen. Und genau das werde ich tun. Viel Spaß noch, liebe Content Industrie. Ohne mich.

2 commenti su “DRM ist Scheiße

  1. iKArus sagt:

    Mich verwundert eigentlich nur, warum nicht jeder seine unausgereiften Produkte (nicht nur Premiere-HD hat Schuld) in die Läden zurück trägt … aber egal, ist ja nicht mein Geld. :mrgreen:

    • Carsti sagt:

      Naja, das gestaltet sich wahrscheinlich schwerer als gedacht. Irgendwo in den 100 Seiten Kleingedruckten steht sicher was davon drin. Bei mir ist das Problem, daß ich mir dann ’nen neuen AV-Receiver und ’nen neue Settop Box suchen müsste.

      Aber Du hast recht. Ich habe zum Beispiel im „Wohnzimmerverbund“ kein Aufnahmegerät. Keinen Festplattenrecorder, keinen PC und nicht mal einen VCR. Wäre das System (und hier meine ich jetzt wirklich die Hardware) intelligent, würde es das merken und vorerst auf den Kopierschutz verzichten. Aber es ist ja nur zu Gängelung entwickelt worden, nicht um ein Problem zu lösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.