Ein Tag bei Microsoft

tag Nein, keine 24 Stunden in Unterschleißheim, sondern die englische Sprachversion zum markieren von Daten. In diesem Fall durch bunte Quadrate, die von einer Webcam erkannt werden können, um dann direkt zu Links und ähnlichem zu navigieren. Recht witzige Technologie, die zwar als RQCode oder als Datamatrix schon mal da war, in diesen Versionen aber durchaus mehr Platz brauchte und… nunja, nicht bunt war. Noch ist das Projekt in der Betaphase, aber man kann sich schon mal anmelden und testweise Tags erstellen.

Der oben links sollte Euch dann zum Beispiel direkt zum meiner Facebook-Seite führen. Also einfach mal die Applikation auf’s Mobiltelefon laden, Camera auf den Tag richten und den Rest macht die Software. Klappt selbst mit der nachweislich schlechten Kamera an meinem HTC Touch Dual recht zuverlässig. Ob’s eine Version für’s iPhone gibt, weiß ich nicht, aber sollte sich das Verfahren durchsetzen, wird auch die Applikation nicht lange auf sich warten lassen.

Für den Anfang würde ich mir wünschen, daß man die Tag-Bilder nicht runterladen muß, sondern auch online einen URL zum Tag angeben könnte. Also ungefähr so: http://tag.microsoft.com/tag.aspx?amp;tag=4711&size=100 Oder so ähnlich. Oder gibt’s das schon und ich hab’s nur nicht gefunden?

11 commenti su “Ein Tag bei Microsoft

  1. Yitu sagt:

    Ich nutze mir Absicht ein Handy ohne Kamerafunktion. Es soll ja Unternehmen geben, die lassen einen nicht mit Kamerahandy ins Gebäude. 😛

    Wobei… ich sehe keinen Vorteil im neuen Handy, daher… immer noch keine Kamera „dabei“. 🙂

  2. Minh sagt:

    Es klingt irgendwie schwierig zu verstehen für mich 😉

  3. John Doe sagt:

    Witzige Variante, auch wenn mir der Sinn etwas entgeht. Bunte Bilder als Link zu verwenden, die kein Mensch assoizieren kann. Hat so was von Strichcode ohne den Preis daneben. Damit kann auch keiner was ohne Kassen-Scanner anfangen. 😉

    PS. Dein Blog wird auch immer kritischer, jetzt mag er nicht mal mehr meinen Nick …

    Gruß iKA

  4. Anonymous sagt:

    Na klasse und Herr Müller, Herr Schmidt und Konsorten die es tausend male gibt, schauen auch in die Röhre. Sry, aber ehrlich gesagt ist das ein Killerfeature, auch wenn einige das begrüßen mögen und wenn das nicht Dein Blog wäre, würde ich mir normal jeglichen Kommentar hier zukünftig sparen.

    PS. Danke fürs Nachforschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.