Globale Grenzdebilität

Wenn man sich weiter von Macintosh veräppeln lassen will, kann man übrigens sein iPhone registrieren. Dann gibt’s eine prima „Thanx for your registration!“ Mail auf Englisch von apple.com

welcome

Soweit, so gut. Okay, dann zeigt mich mal rum. Und schon landet man auf so netten Seiten, wie dieser hier: Apps for Around the House. Hurra! Scrabble. Klick, haben wollen! Download! iTunes… Bam! Fehlermeldung. „Diese Applikation ist im deutschen iTunes Store zur Zeit nicht verfügbar.“ Suuuuuuuuuuuper. Globales Dorf. Hier eine kleine Geschlossene. Da eine kleine Geschlossene. Aber zusammen ein globales Dorf. Es geht um Scrabble! Ich zahl auch in Dollar. Nicht, daß ich aus versehen noch mein Englisch verbessere oder was? Kinderkram. Warum ist für zahlende Kunden immer alles so kompliziert, während es für die Warez- und Downloadszene immer so einfach ist.

Und ja, ich weiß, es gibt auch im deutschen Store ein Scrabble, aber ich will in kindlicher Freude einfach so auf Bestellen drücken, und nicht erst einen Storewechsel und eine Suchanfrage schalten. Bis dahin will ich’s dann nimmer. Ihr mich auch.

2 commenti su “Globale Grenzdebilität

  1. Wenn es nur das wäre. Ich finde es schon fast eine Frechheit, wie groß die Unterschiede bei den Preisen sind, In den USA bekommt man fast alles zum Preis 1:1 in Dollar …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.